Produkttest: Smarter Heizkörperthermostat von Meross

Mit dem neuen Meross Heizkörperthermostat* ist es nun möglich, seine Heizung per Apple HomeKit zu steuern. Wir haben das Gerät und den zugehörigen Smart Hub getestet.

Der erste Eindruck

Nachdem wir das Paket geöffnet haben, waren wir positiv überrascht. Im Lieferumfang enthalten sind der Thermostat, diverse Adapterstücke, der Smart Hub, ein USB-Kabel und ein USB-Netzteil. Der Thermostat macht einen guten, wertigen Eindruck. Das Smart Hub ist eine kleine weiße Plastikbox, die nicht besonders wertig aussieht. Da diese aber vorzugsweise hinter einem Möbelstück verschwinden soll, ist dies nicht allzu schlimm.

Die Montage

Die beigelieferte Bedienungsanleitung erklärt einem in hauptsächlich fehlerfreiem Deutsch, wie der Thermostat anzuschließen ist, jedoch nicht, wie man das ganze in Apples HomeKit bringen kann. Hierzu gibt es ergänzend die Meross-App, welche einen Schritt-für-Schritt durch die Montage und Installation führt. Als Negativpunkt kann man an dieser Stelle sagen, dass man die App nur nach vorheriger Registrierung nutzen kann, was heutzutage oft üblich ist.

Startet man die App, wird man Bild-für-Bild durch den Montage und Installationsvorgang gelotst. Das Anbringen des Thermostats wird so wirklich sehr einfach gestaltet und ist auch für Laien ohne Probleme machbar. Die Installation des Hubs und des Thermostats in HomeKit ist ebenfalls sehr einfach gehalten und erfolgt Schritt-für-Schritt. Für unsere Anleitung für die Montage und Installation klickt einfach hier.

Probleme bei der ersten Verwendung

Wenn man sich an die Anleitung hält, sollte man hier eigentlich auf keine Probleme stoßen. Der Thermostat erkennt automatisch den Stift am Ventil und dessen Position. Bei unserem ersten Versuch, hat die Kalibrierung allerdings nicht geklappt. Es erschien zwar die Temperaturanzeige auf dem Thermostat und man konnte ihn auch per Home App bedienen, allerdings änderte sich die Temperatur der Heizung nicht. Wir haben die Installation also von neuem begonnen und bei der Kalibrierung darauf geachtet, dass wir hören wie sich der Motor bewegt. Nach erfolgreicher Kalibrierung konnten wir den Thermostat einfach und zielführend bedienen.

Datenabgleich nach drei Minuten

Einmal installiert, kann man den Thermostat per Home App, Meross App oder per Touchscreen am Thermostat bedienen. Ändert man die Temperatur per App, kann es bis zu drei Minuten dauern, bis der Thermostat die Daten empfangen hat. Der Grund hierfür ist, dass der Abgleich nur alle drei Minuten stattfindet, dies schont die Batterien. Dieser Punkt ist auch bei Bewertungen häufig als Kritikpunkt genannt. Wir können die Kritik allerdings nicht teilen, da wir zum einen die Begründung gut nachvollziehen können und zum anderen die Temperatur der Heizung nicht unmittelbar mit dem Verstellen des Ventils geändert wird, sondern die Heizung auch einige Zeit braucht bis sie sich aufgewärmt hat. Verstellt man die Temperatur am Thermostat direkt, ändert diese die Temperatur nach wenigen Sekunden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Starter-Paket* mit einem Thermostat und dem benötigen Hub kostet aktuell 79,99€. Ein weiterer Thermostat* kostet 44,99€. Die Preise sind im Vergleich zu anderen Herstellern wirklich gut. Bei Tado kostet das Starter-Paket* mit zwei Thermostaten 270,00€. Hinzu kommt der oft kritisierte Punkt bei den Tado Produkten, dass für den vollständigen Funktionsumfang ein Abo nötig ist.

Für den Preis erhält man einen wirklich gut aussehenden und funktionierenden Thermostat. Das Hub sieht hingegen wie oben beschrieben recht billig aus, er funktioniert aber genauso gut wie der Thermostat. Kleine Abstriche macht man hier bei der Haptik des kleinen Bildschirms am Thermostat, denn dieser reagiert nicht immer auf jede Berührung. Auch die Adapter für die verschiedenen Heizungsventile sind nur aus recht weichem Plastik gefertigt. Alles in allem ist der Thermostat* aber von unserer Seite eine klare Kaufempfehlung, denn hier lassen sich Heizkörper schnell smart machen und in Automationen einbinden.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links und verlinkte Produkte zu Onlineshops sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.